07 Spiritualität – eine unterschätzte Dimension der Sozialen Arbeit

Veranstaltungsinformationen:

  • Datum und Uhrzeit: 19.10.2018, 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Stream: Hauptveranstaltungen
  • Referent_in: Friedrich Maus

Beschreibung:

Spiritualität als eine Ressource von Klienten bei der Bewältigung ihrer Probleme, ihres Alltags spielt in der Praxis von Sozialer Arbeit keine Rolle. Spiritualität wird in der Hilfe für Menschen eher als unprofessionell, als persönliche Marotte oder sogar als Spinnerei gesehen. Auf der anderen Seite ist wahrzunehmen, dass in der Gesellschaft die Suche nach dem Sinn des Lebens immer mehr Raum einnehmen und Antworten gesucht werden im spirituellen Bereich. Keine größere Buchhandlung kann es sich leisten, auf spirituelle Literatur zu verzichten. Spirituelle Praktiken finden mehr und mehr Zulauf.

Fragen für diesen Workshop sind u. a. : Was ist Spiritualität? Gibt es eine Spiritualität außerhalb von Religionen? Ist Spiritualität eine Quelle der Kraft, eine Ressource bei der Bewältigung von Problemen und Krisen? Ist Spiritualität eine Dimension des Menschseins? Kann oder muss Spiritualität in der Sozialen Arbeit stärker berücksichtigt werden? Wie kann dies geschehen? Wir wollen uns in diesem Workshop über dieses Thema nach einem Impuls des Referenten austauschen und miteinander ins Gespräch kommen.

Literaturhinweis: Aufsatz „Spiritualität – eine unterschätzte Dimension in der sozialen Arbeit?!“ im „Forum Sozial, Nr. 3/2017, S. 15 – 21“

Downloads:

Beschreibung: Download:
WS7 - Präsentation 512 KB

Veranstalter

Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.
Förderverein für "Soziale Arbeit" e.V.

Gefördert von

Anmeldung