Referent_innenverzeichnis

Referent_in

Informationen

Veranstaltung

Adolph, Holger

Dipl. Sozialwissenschaftler
Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG), Haus der Gesundheitsberufe,
Alt-Moabit 91,
10559 Berlin

WS 2

Allweiss, Theresa

(MSc.) Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

WS 22

Anacker, Stefan

Psychologe; Kinderschutzbeauftragter des DRK Kreisverband Berlin-Nordost e.V.

WS 11

Angermeier, Katharina

(Sozialarbeiterin, B.A.); Ausbildung: Bachelorstudium Soziale Arbeit an der KSFH München (Abschluss Frühjahr 2014), Abschlussarbeit zu Formen und Möglichkeiten Kultureller Teilhabe im Bereich der Wohnungslosenhilfe, im Anschluss Beginn des Masterstudium „Soziale Arbeit“ an der HAW-Hamburg; Arbeit und Engagement: Berufserfahrung im Bereich der Bezirkssozialarbeit, niedrigschwelligen Sucht- und Wohnungslosenhilfe, Kinder-und Jugendarbeit, derzeit in einer Mutter-Kind-Wohngruppe tätig; Aktiv im DBSH seit 2012

WS 33

Bauer-Felbel, Heidi

Diplom Sozialpädagogin (rBSA*) und war als Sozialarbeiterin und später als Referentin für Jugendhilfe tätig. Von 1991 bis 2012 war sie im Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Abteilung Jugend und Familie, in Mecklenburg-Vorpommern, Arbeitsschwerpunkt Hilfen zur Erziehung und Internationaler Fachkräfteaustausch, beschäftigt. Sie ist langjähriges Mitglied des DBSH und engagierte sich im Geschäftsführenden Vorstand. Sie ist Mitglied des Landesvorstandes MV und arbeitet mit im Fachbereich Kinder- und Jugendhilfe des DBSH. e-mail: bauer-felbel@dbsh.de

WS 38

Begemann, Prof.in Dr., Verena

Dipl. Sozialarb./Sozialpädagogin Studiendekanin Abt. Soziale Arbeit; Hochschule Hannover Mehr

WS 4

Bliemetsrieder, Prof. Dr., Sandro

Hochschule Esslingen Mehr

Symposium: Handlungsfelder und Methoden

Block, Henry

B.A. Soziale Arbeit und Erzieher, Student im Masterstudiengang Praxisforschung für Soziale Arbeit und Pädagogik (ASH Berlin), Arbeitet seit 3 Jahren im betreuten Jugendwohnen. Engagiert im Netzwerk Prekäres Praktikum seit 2013

WS 25

Burtscher, Prof. Dr., Reinhard

Professor für Heilpädagogik, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, Mehr

WS 22

Burzlaff, Miriam

promoviert in Sozialer Arbeit. In diesem Zusammenhang befasst sie sich u. a. mit (Macht- und Herrschafts-) Kritik, policy practice, Queer_Feministischen Theorien, diskursanalytischen Verfahrensweisen sowie dem Themenkomplex Flucht und Migration.

WS 20

Dettmers, Prof. Dr., Stephan

Fachhochschule Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Sokratesplatz 2, 24149 Kiel, Dipl.-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge, M.A. stephan.dettmers(at)dvsg(dot)org, Mehr

WS 2

Eifler, Naemi

ist Studierende der Sozialen Arbeit (MA) an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin. Im Praxissemester arbeitete sie bei der Amadeu Antonio Stiftung für die Fachstelle Gender und Rechtsextremismus sowie für ju:an – Jugendarbeit gegen Antisemitismus und andere Ungleichwertigkeitsideologien. Derzeit ist sie in einer therapeutischen Wohngruppe tätig.

WS 20

Fricke, Laura

B.A. Soziale Arbeit, Fremdsprachenkorrespondentin Wiss. Mitarbeiterin an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Parallel dazu seit 2014 Studentin im Masterstudiengang Praxisforschung für Soziale Arbeit und Pädagogik (ASH Berlin) Engagiert beim Netzwerk Prekäres Praktikum seit 2013

WS 25

Gerber, Wilhelm

Dipl. Sozialarbeiter, Jugendreferent bei der Katholischen Jugendagentur Köln gGmbH, seit 1980 Mitarbeiter im kirchlichen Dienst bei unterschiedlichen Trägern. Mehr als 20 Jahre Mitarbeitervertreter und Schlichter im kirchlichen Dienst, Schwerbehindertenvertreter und Mitglied der KODA NRW. Mitglied im Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH).

WS 21

Grafendorfer, Julia

Initative Augen auf für Kinderschutz

WS 34

Häseler-Bestmann, Prof. Dr., Sarah

Professorin Soziale Arbeit an der Medical School Berlin und Gastprofessorin für Gemeinwesenarbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin, Mehr

WS 40

Heintz, Matthias

Dipl. Pädagoge und systemischer Familientherapeut war knappe 20 Jahre in der Kinder- und Jugendhilfe im Bereich der Erziehungsberatung tätig, bevor seine Stelle den betriebswirtschaftlich orientierten Umsteuerungen der Kinder- und Jugendhilfe zum Opfer fiel. Heute arbeitet er in einer kirchlichen allgemeinen Sozial- und Lebensberatungsstelle. Daneben ist er in eigener systemischer Praxis und als Lehrbeauftragter an der Hochschule Magdeburg-Stendal tätig.

WS 38

Hosemann, Prof. Dr., (i.R.)

Dipl.-Päd., Dipl.-Sozialarb. (FH), lehrte Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Hochschule Coburg. Mitglied im Vorstand der Deutsche Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (dgssa)

WS 24

Höyng, Prof. Dr. Stephan

Kath. Hochschule für Sozialwesen Berlin, Mehr

Symposium Gender und Diversity

Jansen, Dr. Elke

Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin. Sie leitet seit 15 Jahren das Projekt "Regenbogenfamilien" im LSVD (Lesben- und Schwulenverband in Deutschland) und seit Sommer 2015 das vom BMFSFJ geförderte dreijährige Modellprojekt „Beratungskompetenz zur Regenbogenfamilien – Erfordernisse und Potenziale in professioneller Begleitung“ (www.regenbogenkompetenz.de). Sie blickt auf eine lange Beratungspraxis mit Regenbogenfamilien zurück und ist Autorin vielfältiger Publikationen rund um lesbische Mütter, schwule Väter und ihre Kinder. Seit fast 20 Jahren ist sie als Therapeutin tätig in eigener Praxis.
Lesben- und Schwulenverband (LSVD)
Dr. Elke Jansen Projekt "Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“
Hülchrather Str. 4 50670 Köln
Tel. 02 21 - 92 59 61 16, Fax: 02 21 - 92 59 61 11
E-Mail: elke.jansen(at)lsvd(dot)de
www.regenbogenkompetenz.de

WS 31+32

Jansen, Kornelia

Diplom-Sozialpädagogin und Systemische Familienberaterin. Sie arbeitet seit vielen Jahren mit Familien in verschiedenen Kontexten und begleitet (werdende) Regenbogenfamilien in Beratung und Training. Neben ihrer Tätigkeit als stellvertretende Leiterin des Projektes „Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien“ ist sie als Beraterin, Trainerin und Supervisorin tätig in eigener Praxis (www.blickwechsel-im-system.de).

WS31+32

Kinder, Sandra

staatlich anerkannte Sozialarbeiterin (M.A.), ist Projektkoordinatorin bei der Lebenshilfe Peine-Burgdorf GmbH und zuständig für die Umsetzung des inklusiven Wohnprojektes Burgdorfer Stadt-Wohngruppe.

WS 8

Koenigs, Tom

MdB Bündnis 90/Die Grünen, Mehr

Symposium Handlungsfelder und Methoden

Köpcke, Dr. Jessica Lilli

Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Leipzig und Dozentin für Heilpädagogik an der Medical School Berlin

WS 40

Kubisch-Piesk, Kerstin

Regionalleitung Jugendamt Berlin Mitte, Region Grüntaler Straße

WS 14

Kunold, Jan Christoph

Dipl. Übersetzer / Dipl. Musikerzieher: Musik und Pädagogik (Musikpädagoge und Lehramt), Sprachen- und Übersetzungswissenschaften (Englisch und Französisch), Darstellendes Spiel (Schauspiel, Theater, Sprecherziehung und Stimmbildung), Gesang (Lied, Oper, Oratorium und Musical)

WS 19

Leimkühler, Sven

Der Referent ist Dipl. Sozialarbeiter. Er arbeitet derzeit in der geschlechterreflektierten Arbeit bei Jungs e.V. Duisburg.

WS 6

Leinenbach, Michael

Dipl. Sozialarbeiter/Sozialpädagoge, 1. Vorsitzender des DBSH, Mehr

WS 23 Forum Theorie und Praxis

Leisgang, Dr. Winfried

Master of Social Work (M.S.W.), Fachdienstleiter beim Caritasverband München, Lehrbeauftragter an der FH Kärnten, Supervisor

WS 4

Mairhofer, Sigrid

Mag. MSc. Lehrbeauftragte und Placement-Supervisor, Freie Universität Bozen, Fakultät für Bildungswissenschaften

WS 22

Maus, Friedrich

Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands des DBSH für den Funktionsbereich Fach- und Sozialpolitik, DBSH-BundesseniorInnenvertreter

WS 17

Meichsner, Michael

Notfall- und Feuerwehrseelsorger, seit 1987 Mitarbeiter im Erzbistum Köln. Seit 1992 mit Unterbrechungen Mitglied der Regional-KODA NRW, seit 2000 Mitarbeitervertreter. Gewerkschaftsmitglied seit 1973.

WS 21

Mothes-Weiher, Carmen

Dipl.-Sozialpädagogin (FH) lange Jahre in der stationären Altenhilfe als Einrichtungsleiterin tätig und u. a. für die Begleitung Ehrenamtlicher zuständig.

WS 27

Müller, Prof.in Dr., Annette

Kath. Hochschule für Sozialwesen Berlin

Symposium Gender und Diversity

Müller, Jörg

Mitarbeiter im Amt für Soziales des Bezirksamts von Lichtenberg

WS 9

Mund, Prof.in Dr., Petra

Kath. Hochschule für Sozialwesen Berlin

WS 11

Omidi, Sascha

Heilerziehungspfleger, Spielleiter und Sozialarbeiter. Seit 16 Jahren in unterschiedlichen Kontexten der Behindertenhilfe tätig. Derzeit in der Abschlussphase des Masterstudiums ‚Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession‘ in Berlin.

WS 37

Ortmann, Prof. Dr., Karlheinz

Katholische Hochschule Berlin, Leiter des Instituts für Soziale Gesundheit, Mitglied im Vorbereitungsteam des Berufskongresses, Mehr

WS 30

Ostermayer, Bernd

B.A., MSc., ist Verbands- und Pressereferent des Völklinger Kreis e. V., Bundesverband schwuler Führungskräfte. Er ist Mitautor des Studienberichts „Diversity Management in Deutschland 2015“.

WS 7

Paulini, Prof.in Dr. Christa

HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Mehr

Symposium Kultur und Tradition

Prchal, Katarina

Dipl. Rehabilitationspädagogin, MA (Klinische Sozialarbeit), leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Soziale Gesundheit der KHSB

WS 39

Roß, Prof. Dr., Paul-Stefan

Dipl.-Theol./Dipl.-Sozialarb., Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart, Fakultät Sozialwesen. Mehr Fachberatung Gemeindenetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Baden-Württemberg.

WS 3

Schäfer, Prof. Dr., Peter

Dr. jur. / Professor für Familienrecht und Jugendhilferecht in der Sozialen Arbeit; Vorsitzender des Fachbereichstag Soziale Arbeit (FBTS).

WS 23 Forum Theorie und Praxis

Schmit, Charel

Vorsitzender des „Fachverbandes für Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung“ in Luxemburg (Association nationales des Communautés Éducatives et Sociales a.s.b.l.; www.ances.lu), Vorsitzender der Kinderrechtskoalition in Luxemburg (www.kannerrechter.lu), assoziierter Lehrbeauftragter an der Universität Luxemburg (www.uni.lu).

WS 28

Schneider, Anja

In Saarbrücken geboren und aufgewachsen, studierte Neuere deutsche Literatur, Theaterwissenschaft/Kulturelle Kommunikation und Kunstgeschichte an der Universität Karlsruhe, der Humboldt Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin (M.A.). Als freie Autorin schreibt sie neben Prosa für Film und interaktive Medien und ist als Dramaturgin und Lektorin tätig. Sie lebt in Berlin und arbeitet derzeit an einem Roman. Zuletzt erschienen sind die Miniatur Einer von tausend Toden - 356 in der Anthologie 1000 Tode schreiben im Frohmann-Verlag (2015) und die Kurzgeschichte Einen fremden Namen trage ich in der Anthologie Wer kann für böse Träume im Verlag Das wilde Dutzend (2012).
Anja Schneider wurde 2015 mit dem Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis und 2016 mit dem 4. Zonta-Kulturpreis ausgezeichnet. Neben der schriftstellerischen Arbeit leitet Anja Schneider das Projekt Volunteers for Lesvos der Initiative: Respekt für Griechenland. Nähere Informationen unter https://volunteersforlesvos.wordpress.com/

WS 23 Forum Theorie und Praxis

Schröer, Prof. Dr., Sebastian

Evangelische Hochschule Berlin, Mehr

WS 13

Schuchmann, Alexander

M.A., Dipl.- Sozialpädagoge, Einrichtungsleiter Kath. Männerfürsorgeverein München e.V., Haus an der Franziskanerstraße/vollstationäre Langzeiteinrichtung, Franziskanerstr. 17, 81669 München

WS 16

Schumacher, Prof. Dr., Thomas

Katholische Hochschule München, Mitglied der Ethik-Kommission des DBSH und Mitautor der Berufsethik des DBSH, Mehr

WS 35

Schweitzer, Timo

RSD Berlin Reinickendorf

WS 14

Smykalla, Prof.in Dr., Sandra

DHBW Villingen-Schwenningen, Mehr

Symposium Gender und Diversity

Springer, Felicitas

Sozialpädagogin (B.A.). Abschluss im Sommersemester 2016 an der Hochschule Coburg. Mitbegründerin der Junger DBSH-Hochschulgruppe Coburg.

WS 34

Stark-Angermeier, Gabriele

Dipl. Sozialpädagogin, 2. Vorsitzende des DBSH

WS 26

Streck, Alexander

Sozialarbeiter (B.A.). Abschluss im Sommersemester 2016 an der Hochschule Coburg. Aktives Mitglied in der Junger DBSH-Hochschulgruppe Coburg.

WS 34

Truell, Dr. Rory

Generalsekretär des IFSW, ausführliche Vita, Mehr

WS 12

Ulrich, Markus

seit Oktober 2014 Pressesprecher des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD), Magister in Europäische Ethnologie, Politikwissenschaften und Neuere und Neuste Geschichte. Der LSVD ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt die Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden.

WS 29

Wiotte-Franz, Dr., Claudia

Studium der Alten Geschichte, Klassischen Archäologie und Erziehungswissenschaften in Saarbrücken, München und Pisa, Promotion mit dem Thema "Hermeneus und Interpres - zum Dolmetscherwesen in der Antike", seit 1997 Museumspädagogin und Museumsleiterin des Museums Haus Ludwig für Kunstausstellungen Saarlouis, seit 1996 zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen, ehrenamtliches Engagement u.a. als stellv. Landesvorsitzende des Deutschen Berufsverbands für Soziale Arbeit (DBSH) Saar, Mehr

WS 15

Wolf, Hannes

begleitet die Protestgruppe der Berliner Jugendämter seit zwei Jahren. Er arbeitet in der Gemeinwesenarbeit und Erwachsenenbildung und ist im Leitungsteam des DBSH Berlin engagiert.

WS 14

Wright, Prof. Dr., Michael T.

Professor für Methoden empirischer Sozialforschung, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, Mehr

WS 22

Zöller, Prof.in Dr., Ulrike

HTW Saar, Mehr

Symposium: Handlungsfelder und Methoden

Veranstalter

Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.
Förderverein für "Soziale Arbeit" e.V.

Gefördert von

Anmeldung